Allgemein

Warum erfolgt die Erdgasumstellung von L- auf H-Gas?

Aufgrund der langfristig rückläufigen L-Gas-Vorkommen, wird das Erdgasnetz in fest terminierten Zeitabständen umgestellt.

Was bedeutet die Erdgasumstellung von L- auf H-Gas für mich als Kunden?

An der gewohnten und zuverlässigen Erdgasversorgung ändert sich durch die Marktraumumstellung nichts. Aufgrund unterschiedlicher Brenneigenschaften von L- und H-Erdgas, ist eine Anpassung aller Gasverbrauchsgeräte – von der Heizungsanlage bis zum Gasherd – notwendig.

Welche Gasverbrauchsgeräte in meinem Haushalt müssen für das neue H-Gas angepasst werden?

Grundsätzlich muss jedes Gasverbrauchsgerät angepasst werden. Dafür muss die Syna GmbH ohne jegliche Ausnahme alle Gasverbrauchsgeräte erfassen. Nur so kann sichergestellt werden, dass auch kein Gasverbrauchsgerät vergessen wird.

Wer kümmert sich um die sog. „Marktraumumstellung Gas“?

Als verantwortlicher Gasnetzbetreiber in den betroffenen Regionen kümmert sich die Syna GmbH in Kooperation mit der ESK GmbH um die Umstellung aller notwendigen Gasverbrauchsgeräte. Die Syna GmbH wird alle dafür notwendigen Maßnahmen, die sowohl Privathaushalte als auch Unternehmen betreffen, koordinieren und umsetzen.

Bin ich verpflichtet mein Gasverbrauchsgerät anpassen zu lassen?

Um einen sicheren Betriebsverlauf gewährleisten zu können, müssen alle Gasgeräte, die von der Marktraumumstellung betroffen sind, angepasst werden. Dazu hat die Syna GmbH eine Anpassungsfirma (ESK GmbH) beauftragt, die notwendigen Arbeiten an Ihren Gasverbrauchsgeräten vorzunehmen. Dieser Einsatz ist für Sie selbstverständlich kostenlos. 

Wird die Syna GmbH die Anpassungsphase selbst durchführen oder findet eine kooperative Zusammenarbeit mit einem Dienstleister statt?

Die Anpassungsphase macht ein spezialisierte, zertifiziertes nach DVGW Dienstleistungsunternehmen im Auftrag von der Syna GmbH.

Woran kann ich die von der Syna GmbH beauftragen Monteure im Zuge der Erdgasumstellungsphase erkennen?

Alle qualifizierten Monteure können sich mit Lichtbildausweis von der Syna GmbH legitimieren. Außerdem kann Ihnen der Monteur eine individuelle Zugangsnummer nennen, die Sie auch auf dem Ankündigungsschreiben zur Erfassung bzw. Anpassung finden. Im Zweifelsfall können Sie sich unter unserer Service-Hotline 069/3107-2511 anrufen und sicherstellen, dass der Monteur tatsächlich in unserem Auftrag unterwegs ist.

Ist mein Vertragsinstallateur / Schornsteinfeger über die Erdgasumstellung informiert?

Die Syna GmbH wird alle Vertragsinstallateure und Schornsteinfeger in den von der Erdgasumstellung von L- auf H-Erdgas betroffenen Region informieren. Ist Ihr Vertragsinstallateur oder Schornsteinfeger nicht ortsansässig, dann sollten Sie Ihn auf den anstehenden Wechsel der Gasqualität unverzüglich schriftlich hinweisen.

Was ist L-Erdgas und woher kommt es?

„L-Gas“ oder auch „Erdgas L“ (von englisch: „Low“ für „niedrig“) ist ein natürliches Brenngas, das überwiegend aus deutschen und niederländischen Quellen stammt.
(Es hat einen Wobbe-Index zwischen 10,5 kWh/m³ und 13 kWh/m³, der Brennwert schwankt zwischen 8,4 kWh/m³ und 11,4 kWh/m³)

Was ist H-Erdgas und woher kommt es?

„H-Gas“ oder auch „Erdgas H“ (von englisch: „High“ für „hoch“) ist ein natürliches Brenngas, das aus vielen verschiedenen internationalen Quellen stammt.
(Es hat einen Wobbe-Index zwischen 13,6 kWh/m³ und 15,7 kWh/m³, der Brennwert liegt zwischen 10,0 kWh/m³ und 13,1 kWh/m³).

Wo können Sie als Kunde weitere Fragen stellen?

In den von der Erdgasumstellung betroffenen Versorgungsgebieten errichtet die Syna GmbH während der gesamten Marktraumumstellung L- auf H-Erdgas ein sogenanntes Erdgasbüro. Das Erdgasbüro dient dem Kunden als Anlaufstelle für jegliche Fragen rum um das Thema der „Marktraumumstellung“ Zudem haben wir für Sie eine telefonische Kunden- bzw. Servicehotline eingerichtet.
Telefonische Kontaktaufnahme: Syna GmbH, sowie E-Mail: marktraumumstellung@syna.de

 

Technik

Wann erfolgt die technische Anpassungsmaßnahme an meinen Gasverbrauchsgeräten?

Über den Zeitpunkt zu der technischen Anpassungsmaßnahme werden wir Sie früh- und rechtzeitig per Post schriftlich informieren. In Abhängigkeit der Geräteherstellerangaben kann die technische Anpassung aller Gasverbrauchsgeräte vor, während oder nach der Umstellungsphase auf H-Erdgas vorgenommen werden.

Warum müssen meine Gasverbrauchsgeräte einer Anpassung unterzogen werden?

Bei nicht anpassungsfähigen Gasverbrauchsgeräten, die mit H-Erdgas betrieben werden, können sowohl thermische als auch abgastechnische Probleme auftreten.

Bei nicht angepassten Gasverbrauchsgeräten, die mit H-Erdgas betrieben werden, kann es zu technischen Probleme kommen, die eine Gefahr für Leib und Leben darstellen können.

Welche technische Anpassungsmaßnahme wird die Syna GmbH an Ihrem Gasverbrauchsgerät vornehmen?

Lediglich die Gasdüsen an Ihren Gasverbrauchsgeräten müssen ausgetauscht und somit kann ein sicherer Betrieb an Ihren Gasverbrauchsgeräten gewährleistet werden.

Kann jedes Gasverbrauchsgerät angepasst werden?

Etwa 99% aller installieren Gasverbrauchsgeräte können technisch angepasst werden. Dennoch kann es vorkommen, dass ein Gasverbrauchsgerät nicht technisch angepasst werden kann.

Das kann verschiedene Gründe mit sich bringen.

Das Gasverbrauchsgerät befindet sich nicht in einem einwandfreien Zustand und kann keiner Reparaturmaßnahme unterzogen werden.

Das Gasverbrauchsgerät besitzt keine gültige Zulassung für den deutschen Markt. Gelegentlich sind dies Gasverbrauchsgeräte, die im Ausland beschafft worden sind oder von einem ausländlichen Installateur eingebaut wurden.

In ganz seltenen Fällen kann es sein, dass ein technisch einwandfreies Gasverbrauchsgerät, das eine gültige Zulassung für den DE-Markt besitzt, nicht angepasst werden kann. Dafür ist meistens die Ursache, dass der Hersteller nicht mehr existiert oder selbst keine Ersatzteile mehr ausliefert.

Verringert sich der Wirkungsgrad meines Gasverbrauchsgerätes durch das neue H-Erdgas?

Durch die Anpassung der Geräte auf die veränderte Gasqualität wird es zu keiner Änderung in im Wirkungsgrad kommen.

Können die Monteure im Zuge der Anpassungsmaßnahme gleichzeitig eine Wartung bzw. Reparatur an meinem Gasverbrauchsgerät vornehmen?

Die von der Syna GmbH beauftragten Dienstleister sind ausschließlich damit beauftragt worden um die Geräteanpassung und Qualitätsprüfung durchzuführen.

Was ist der Wobbe-Index?

Der Wobbe-Index dient zur Charakterisierung der Qualität bzw. Zusammensetzung von Brenngasen. Es ist ein Maß für die Energielieferung eines Gases und dessen Dichte bezogen auf die Dichte der Luft. Sie wird zur Beurteilung der Austauschbarkeit von Brenngasen herangezogen.
Der Energiegehalt wird durch den Brennwert angegeben. Die Einheit ist jeweils kWh/m³. Ein Gas mit einem höheren Wobbe-Index enthält mehr Energie als ein Gas mit einem niedrigeren Wobbe-Index (bedingt durch den Brennwert). Gleichzeitig hat es in der Regel einen höheren Luftbedarf. Gase mit gleichem Wobbe-Index sind bei atmosphärischer Verbrennung ohne Weiteres austauschbar.

 

Kosten

Welche Kosten werden wir für Sie entstehen?

Die Erhebung als auch die Anpassungsmaßnahme der Gasverbrauchsgeräte ist für Sie kostenlos. Auch die durchgeführte Untersuchung auf sichtbare Mängel (während der Erhebungsphase) ist für Sie kostenlos. Wir bitten Sie lediglich, sich die Zeit für den Besuch unseres Monteurs zu nehmen.

Wir das neue H-Erdgas teurer?

Durch die technische Anpassungsmaßnahme ändert sich am Preis nichts, da Erdgas nach der Energiemenge abgerechnet wird. Der Erdgaspreis steigt entsprechend des höheren Energiegehaltes von H-Erdgas. Gleichzeitig sinkt jedoch der Gasverbrauch in allen Gasverbrauchsgeräten, sodass in der Summe nichts an Kosten für die Erdgasversorgung ändert.

Wie wird während der Umstellungsphase abgerechnet?

Ihr Gaszähler wird zeitnah zum Umstellungstermin vom Monteur vor Ort abgelesen. Damit ist eine genaue Abrechnung gewährleistet.

Wer übernimmt im Fall eines mangelhaft festgestellten Gasverbrauchsgerätes die Kosten für Reparaturen und Wartungen?

Als Betreiber Ihrer Anlage müssen die Kosten für Wartungen oder Reparaturen aufgrund von festgestellten Mängeln (durch die Anpassungsfirma), eigenständig getragen werden.

Wer bezahlt das neue Gasgerät?

Für das Ersatzgerät müssen Sie als Betreiber die Kosten hierzu tragen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie keine Möglichkeit haben, den Geräteaustausch selbst zu finanzieren. Wir unterstützen Sie gerne bei der Problemlösung. Seit dem 1. Januar 2017 stehen gem. §19a EnWG jedem Gasgerätebetreiber eine Kostenerstattung in Höhe von 100,00€ zu, sobald Sie Ihr Gasverbrauchsgerät im Rahmen der Marktraumumstellung von L- auf H-Erdgas erneuern müssen.

 

Ablauf

In welchen Regionen wird die Umstellungsphase erfolgen?

Nach dem Netzentwicklungsplan gemäß NEP Gas, den die Übertragungsnetzbetreiber in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur entwickelt haben.

Im Download-Bereich finden Sie eine Übersicht zur Marktraumumstellung nach Postleitzahl.

Wie läuft die Gasgeräteanpassung ab?

Bei unserem ersten Hausbesuch (in der Regel ein Jahr vor der eigentlichen Anpassungsmaßnahme) stellt der qualifizierte Monteur fest, welche Gasgeräte bei Ihnen installiert sind. Dabei wird auch geprüft, ob mit dem Gasgerät alles in Ordnung ist, oder ob eine Wartung oder eine Reparatur vorgenommen werden muss.
Bei unserem zweiten Hausbesuch (in der Regel ein Jahr nach der Erhebungsmaßnahme) hat der Monteur bereits die notwendigen Ersatzteile dabei, um ihr Gasgerät anzupassen. Danach wird eine Abgasmessung durchgeführt – so wie Sie es auch von Ihrem Schornsteinfeger kennen,– um sicher zu stellen, dass die Anpassung erfolgreich war.

Zur Sicherstellung unseres hohen Qualitätsstandards wird zusätzlich ein von uns beauftragter Dienstleister stichprobenartig sowohl die Erfassung der Gasgeräte als auch die Geräteanpassung kontrollieren.
Sofern Ihre Anlage zur Stichprobe der Qualitätssicherung gehört, wird ein Monteur einer anderen Firma Sie zusätzlich besuchen und die Arbeiten an ihrem Gasgerät überprüfen.

Wie lange dauert die Anpassung?

In der Regel zwischen 30 und 90 Minuten für hausübliche Gasgeräte. Der genaue Zeitbedarf ist von der Art des anzupassenden Gasgerätes abhängig.

Müssen wir Ihr Gasgerät während der Anpassungsmaßnahme abschalten?

Ihr Gasverbrauchsgerät muss für einen gewissen Zeitraum ausgeschaltet werden. Die Unterbrechungen werden nicht lange andauern.

Wird der Besuch des Monteurs angekündigt?

Sie werden schriftlich benachrichtigt, wann der Monteur an Ihrer Haustür stehen wird. In Einzelfällen kann es vorkommen, dass ein Anschreiben Sie nicht direkt erreicht, sondern bei Ihrem Vermieter, Ihrer Hausverwaltung, Ihrem Mieter oder einer anderen Person ankommt.

An wen wende ich mich, wenn das Gasverbrauchsgerät nach der technischen Anpassungsmaßnahme Probleme macht?

Wenn es nach der technischen Anpassungsmaßnahme an Ihrem Gasverbrauchsgerät zur Problemen kommt, wenden Sie sich bitte unverzüglich an unsere kostenlose Kunden- bzw. Servicehotline 069/3107-2511. Dort werden Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter helfen.

Was sind das für Kennzeichen auf meinem Gasverbrauchsgerät?

Die Aufkleber in den verschiedenen Farben dienen zur schnellen Erkennung von Geräten. Bitte belassen Sie diese am Gerät, damit auch der Schornsteinfeger und Ihr Installateur auf den ersten Blick sehen können, ob das Gerät bereits angepasst worden ist oder nicht.

Sie haben noch weitere Fragen?

Schreiben Sie uns! Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular oder rufen Sie direkt unsere Kunden- bzw. Servicehotline unter der Nummer 069/3107-2511 an.