100 Prozent moderne Beleuchtung
Ottenhöfen stellt auf energieeffiziente LED-Technik um

Ottenhöfen, 22. Januar 2018: Aktuell rüstet die Süwag-Netztochter Syna GmbH im Auftrag der Gemeinde die restlichen 62 Straßenleuchten auf energieeffiziente LEDs um. Zusammen mit den neuen Leuchten sind nun rund 285 LED-Lampen Ottenhöfen und Furschenbach aktiv. Damit hat die Kommune ihre gesamte Straßenbeleuchtung auf die moderne Lichttechnik umgestellt. LED-Lampen strahlen Verkehrsstraßen und Fußgängerüberwege präzise aus und schonen gleichzeitig die Umwelt und den kommunalen Haushalt.

Heute besichtigte Bürgermeister Hans-Jürgen Decker zusammen mit dem Syna Planungsleiter Gerhard Seifermann sowie dem Syna Standortleiter Jörg Riekenberg die Umrüstungsarbeiten. „Mit der Umrüstung leisten wir einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit auf den Ottenhöfener Verkehrsstraßen“, betont Decker.
„Jede Kommune hat eigene Anforderungen an Straßenbeleuchtung. Mir ist dabei wichtig, dass unsere Kommunalen Partner eine Umrüstung nach Maß bekommen. Ich freue mich, dass Ottenhöfen nach der Maßnahme zu hundert Prozent auf moderne LED-Technologie umgerüstet ist und wir unseren Beitrag dazu leisten konnten“, erklärt Riekenberg.

Die neuen Leuchten haben je nach Standort nur noch einen elektrischen Anschlusswert von 18 Watt bis 53 Watt und reduzieren im Vergleich zu bisherigen Technologien den Energieverbrauch um über 70 Prozent. Gleichzeitig verlängert sich die Lebensdauer der Leuchtmittel auf bis zu 25 Jahre. Die Straßenbeleuchtung wird künftig größtenteils mit weniger Leistung in den Nachtstunden betrieben, dafür leuchten, bis auf wenige Ausnahmen, alle Straßenlaternen in der Nacht. Das führt zu einer Steigerung der Beleuchtungsqualität und mehr Sicherheit auf den Straßen.

Hintergrundinformationen:
Bereits 2014 hat die Gemeinde Ottenhöfen auf moderne Beleuchtungstechnik gesetzt und einen ersten Teilabschnitt effizient auf LED umgerüstet. 2017 folgte der 2. Förderantrag gemeinsam mit der Gemeinde Lauf auf Umrüstung von den noch restlichen 62 vorhandenen Leuchten auf LED Technik mit anschließender Umsetzung. Bis auf den Kurpark und den Bahnhofsbereich sind nun alle Lichtpunkte auf moderne LED Technik umgestellt. In diesem Bereich macht es keinen Sinn, da die historischen Leuchten schon seit längerem mit einer Energiesparlampe bestückt sind. Durch die Einsparung an Strom- und Wartungskosten wird sich die Investition im Laufe der nächsten 6 Jahre amortisieren.