Kunst trifft Trafostation

Zoom (von links): Syna-Standortleiter Andreas Haus Bürgermeister Elmar Bociek und Grafitti-Künstler Cesar One 

Sulzbach, 23. März 2018: Transformatorenstationen dienen oft als unfreiwillige Leinwand für illegale Schmierereien. Die Ergebnisse solcher Nachtaktionen tragen selten zu einer Verbesserung des Stadtbildes bei. Das Trafostationen auch eine Fläche für künstlerische Gestaltung bieten, beweist in Sulzbach eine Kooperation zwischen der Süwag-Netztochter Syna GmbH und dem Hattersheimer Künstler „Cesar One“. Als Folge der Zusammenarbeit gestaltete der Grafitti-Künstler jetzt die Station im Oberliederbacher Weg neu. Als Motiv wählte der Netzbetreiber in Abstimmung mit der Kommune den Sulzbacher Mobilitätsigel.

Heute besichtigte Bürgermeister Elmar Bociek zusammen mit dem Syna-Standortleiter Andreas Haus und „Cesar One“ die neu gestaltete Trafostation. „Wir arbeiten gerne mit Grafitti-Künstlern wir Cesar One zusammen“, betont Haus. „Künstlerisch gestaltete Trafostationen werden in der Regel von illegalen Sprayern verschont,“ erklärt Haus weiter.


Hintergrundinformation:
Transformatorenstation: Eine Transformatorenstation wandelt elektrische Energie aus dem Mittelspannungsnetz in die Niederspannung des Ortsnetzes um.