innogy-Netzbetreiber starten neues Portal stromausfall.de

Essen, 10. April 2018: Der PC bleibt dunkel, das Radio ist verstummt und das Gefrierfach taut ab. Der Strom ist weg. Das Portal stromausfall.de informiert Nutzer genau in dieser Situation über ihren Stromausfall und bietet Ihnen gleichzeitig die Möglichkeit, selbst Netzstörungen zu melden.

Auf der Webseite kann der Besucher sehen, ob der Stromausfall dem zuständigen Netzbetreiber bereits bekannt ist. Bei manchen Störungen geben die Netzbetreiber zusätzlich an, wie lange diese voraussichtlich noch dauern  wird. Wenn der Stromausfall nicht angezeigt wird, weil der Netzbetreiber über diesen noch nicht informiert ist, kann der Nutzer ihn mit Hilfe des Portals melden. Dazu wird ihm die Störungshotline des zuständigen Netzbetreibers angezeigt, die er auf seinem Smartphone mit einem Klick wählen kann.

Zudem kann der Besucher selbst eine sogenannte „Nutzermeldung“ auf der Karte eintragen, die dann für die Community 24 Stunden sichtbar ist. Dabei kann er anhand einer Checkliste prüfen, ob es sich tatsächlich um eine Netzstörung handelt oder ob die Ursache im eigenen Haushalt liegt. Durch die Social Media-Funktion ergänzen sich die Meldungen der Netzbetreiber mit denen der Nutzer und erhöhen so den  Informationsgehalt. Zum Beispiel kann der Besucher den Stromausfall genauer lokalisieren und sehen, welche Straßenzüge und Nachbarn ebenfalls vom Stromausfall betroffen sind.

Aktuell stehen auf dem Portal stromausfall.de die Netzbetreiberinformationen zu Stromausfällen im Netzgebiet der innogy-Gesellschaften (Westnetz GmbH, Syna GmbH, ELE Verteilnetz GmbH, LEW Verteilnetz GmbH, Mitnetz GmbH) zur Verfügung. Durch die Zusammenarbeit dieser fünf großen Netzgesellschaften deckt stromausfall.de schon heute einen beträchtlichen Teil des deutschen Stromnetzes ab. Doch damit nicht genug: Langfristig will das Projektteam möglichst alle 875 deutschen Netzbetreiber für die Anwendung gewinnen.

„Unser Ziel ist es, die erste Anlaufstelle für Stromausfälle in ganz Deutschland zu sein“, so Projektleiter Daniel Felbier. Das Projektteam entwickelt das Portal stetig weiter und verbessert die Funktionen für die Nutzer. „Die Idee zu stromausfall.de wurde in einem Workshop im letzten Jahr mit den innogy-Netzbetreibern geboren. Eine Kundenbefragung zeigte, dass sich unsere Stromkunden eine Informationsseite wünschen, um sich in Echtzeit informieren zu können“, erklärt Felbier.