Syna tauscht Holzmasten in Oppenau

Zoom Montagearbeiten am Holzmast 

Oppenau, 28. Juni 2018: Im Laufe seiner „Dienstzeit“ ist ein Holzmast für Mittel- und Niederspannungsleitungen ständigen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Zusätzliche suchen Insekten regelmäßig an den Holzmasten nach einer neuen Behausung. Trotz Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise einer Salz-Imprägnierung haben Holzmasten eine begrenzte Lebensdauer.

Die Experten der Süwag-Netztochter Syna GmbH prüfen hierzu regelmäßig die Masten im Netzgebiet auf Mängel. Die Prüfer gehen dabei sehr gründlich vor. Neben eine Sicht- und Klopfprüfung, nehmen die Fachkräfte im Zweifelsfall Bohrungen vor. Die Prüfer halten jede Beobachtung fest und tragen sie in eine Datenbank zur späteren Bearbeitung und Dokumentation ein. Weist ein Mast zu viele Mängel auf, nimmt der Netzbetreiber einen Mastwechsel vor.

In Oppenau wechselt die Syna aktuell etwa 100 Masten. Die Arbeiten führen die Monteure teilweise in schwer zugängliches Gelände. Dabei müssen die Monteure an manchen Stellen mehrere Privatgrundstücke überqueren, um an die auszutauschenden Masten zu gelangen. Die Syna bittet dafür um Verständnis. Eine zuverlässige Stromversorgung wird während des Mastwechsels sichergestellt, da die Freileitungen komplett isoliert sind. Lediglich an Kreuzungsmasten und bei Kabelaufführungen muss die Leitung abgeschaltet werden. Von der Abschaltung Betroffene, werden rechtzeitig informiert. Die Syna investiert insgesamt rund 215.000 Euro für den Holzmastwechsel.