Fünf Kilometer für umweltfreundliche Energie in der Region Limburg-Weilburg

Villmar, 7. November 2018: Die neue Gas-Hochdruckleitung zwischen Aumenau und Villmar wurde in den letzten sechs Monaten von der Süwag-Netztochter Syna GmbH vollständig verlegt. Ein Grund für Villmars Bürgermeister Matthias Rubröder und Jouke Landman, Standortleiter der Syna in Runkel, die neue Gasleitung heute feierlich in Betrieb zu nehmen. Symbolisch zündeten die beiden gemeinsam eine Gasfackel, einen sogenannten Flambeau, an.

Ziel des gesamten Leitungsbauprojektes war es, die Versorgungssicherheit und mögliche Kapazitätssteigerungen im Gasnetz zu gewährleisten. Zudem sind die betroffenen einspeisenden Gasnetzkoppelpunkte mit der neusten digitalen Steuerung automatisiert worden, was die Zugriffszeiten verbessert und das Netz zu einem Teil der intelligenten Gasversorgung der Zukunft macht. Die Investitionskosten betragen rund drei Millionen Euro.

„Unser Leitsatz heißt ‚Meine Kraft vor Ort‘. Mit diesem vor Ort geplanten Gasleitungsprojekt zeigen wir, wie wir diesen Satz mit Leben füllen. Wir wollen möglichst vielen Bürgern die Option für eine zeitgemäße, umweltfreundliche Energieversorgung mit Erdgas geben“, so Jouke Landman.

Matthias Rubröder betont: „Wir freuen uns natürlich sehr über solche Investitionen in unserem Marktflecken. Das war schon eine Mammutaufgabe, die aber durch eine reibungslose Zusammenarbeit mit unserem Bauamt ohne nennenswerte Probleme umgesetzt werden konnte.“