Für eine zuverlässige Erdgasversorgung

Syna beginnt mit der Erhebung der Gasgeräte zur Marktraumumstellung in Ihrer Region

8. November 2018: Aktuell steht die Süwag Netztochter Syna GmbH, wie viele deutsche Gasnetzbetreiber, vor einer besonderen Herausforderung: Der Umstellung von L- auf H-Erdgas. Die sogenannte Marktraumumstellung gehört zu den größten Infrastrukturprojekten der deutschen Erdgaswirtschaft und soll auch in Zukunft eine zuverlässige Erdgasversorgung gewährleisten. Grund für die Umstellung sind die rückläufigen L-Erdgasvorkommen in Deutschland und den Niederlanden.

Für die umzustellenden Gemeinden Elz, Elz-Malmeneich, Hambach, Aull und Gückingen stehen dafür gerade die Gasgeräte von etwa 2800 Haushalten auf dem Prüfstand. Betroffene Haushalte wurden bereits per Post von der Syna und ihrem Partnerunternehmen der ESK GmbH angeschrieben und über die bevorstehende Erhebung informiert. In einem ersten Hausbesuch prüft ein qualifizierter Monteur der Gatter 3 – Technik –im Auftrag der Syna den Modelltyp und Zustand der Gasgeräte, um die spätere Umstellung auf H-Erdgas zu ermöglichen. In den meisten Fällen muss dafür lediglich eine Gasdüse ausgetauscht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter http://syna.de/marktraumumstellung oder im eigens für die Marktraumumstellung eingerichteten Erdgasbüro der Syna in der Stedener Hauptstraße 1a in Runkel. Zusätzlich ist im Zeitraum der Erhebungsphase ein Erdgasinfomobil vor Ort, um Fragen rund um die Maßnahme zu beantworten.

 

Hintergrundinformation
Marktraumumstellung: Die Erdgasumstellung - auch Marktraumumstellung genannt – ist momentan eines der größten Infrastrukturprojekte der deutschen Erdgaswirtschaft, seit es die leitungsgebundene Erdgasversorgung gibt. Aufgrund des rückläufigen Erdgasvorkommens der L-Gas Förderstätten in Deutschland und den Niederlanden müssen die Versorgungsgebiete in Nord- und Westdeutschland bis zum Jahre 2030 von L- auf H-Erdgas umgestellt werden. In Deutschland sind etwa 5,5 Mio. Gasgeräte von der Erdgasumstellung betroffen.

Durch die unterschiedlichen Gasbrenneigenschaften von L- und H-Erdgas wird die Syna GmbH daher circa 50.000 Gasgeräte in Wohnhäusern, Gewerbe-, und Industrieunternehmen zwischen 2019 und 2021 in Ihrem Versorgungsnetz von L- auf H-Erdgas umstellen.