Kunst am Kasten
Syna lässt Ortsnetzstation vor Sankt Marien künstlerisch gestalten

Zoom Jan-Malte Strijek, Standortleiter Dr. Joachim-Dietrich Reinking, OB Alexander Hetjes, Pfarrer Werner Meuer, eine Anwohnerin und stellvertretender Ortsvorsteher HG-Mitte Jörg. G. Grünberg 

Bad Homburg, 09. November 2018: Ein künstlerisch gestaltetes Kirchenmotiv statt tristem grau – Die Süwag-Netztochter Syna GmbH beweist derzeit, dass auch Transformatorenstationen das Stadtbild verschönern können. Der Netzbetreiber hat den Graffiti-Künstler Jan-Malte Strijek mit der Neugestaltung Ortsnetzstation in der Dorotheenstraße vor der Kirche Sankt Marien beauftragt. Der Künstler hat in Anlehnung an das Kirchenportal einen Entwurf kreiert, der vom Denkmalamt, der Kirchenverwaltung und vom städtischen Kulturamt gerne akzeptiert wurde.

Heute besichtigte Oberbürgermeister Alexander Hetjes zusammen mit Pfarrer Werner Meuer und dem Syna-Standortleiter Dr. Joachim-Dietrich Reinking, die neu gestaltete Trafostation. „Die neu gestaltete Station fügt sich sehr gut in das allgemeine Stadtbild. Herr Strijek hat wirklich ausgezeichnete Arbeit geleistet,“ freut sich Hetjes. „Als zentrale Knotenpunkte für eine zuverlässige Stromversorgung, sind Trafostationen allgegenwärtig. Daher bieten sie sich ideal als Fläche für künstlerische Gestaltung. Ich setze immer wieder gerne künstlerische Projekte wie dieses um“, betont Dr. Reinking. Ein Vorteil der Aktion: Das professionelle Besprühen der Transformatorenstation mit legalen Graffitis schützt diese in der Regel dauerhaft vor illegalen Schmierereien.